Aktuelles

Gemeinsam machen wir den Unterschied
Die Division Power and Gas bietet Versorgungsunternehmen, unabhängigen Stromerzeugern, Anlagenbauern und Industriekunden wie zum Beispiel der Öl- und Gasindustrie ein breites Spektrum an Produkten und Lösungen. Diese ermöglichen eine umweltfreundliche und ressourcenschonende Stromerzeugung sowie den zuverlässigen Transport von Öl und Gas unter Einsatz fossiler und erneuerbarer Brennstoffe.

Ihr neues Aufgabenfeld – herausfordernd und zukunftsorientiert
• Sie analysieren selbständig den aktuellen Fertigungsprozess in der zerspanenden Bearbeitung von Großbauteilen.
• Sie erweitern Ihr Wissen im Bereich Fertigungsmesstechnik und unterstützen bei der Implementierung einer Lösung für automatisiertes Messen an einer Karusseldrehmaschine.
• Für die Qualifizierung des Messsystems führen sie eine Messsystemanalyse durch.
• Sie sind für die Durchführung praktischer Versuche, Entwicklung geeigneter Maßnahmen für den Einsatz des Messsystems sowie auch deren technische und wirtschaftliche Bewertung verantwortlich.

Ihre Qualifikationen – fundiert und adäquat
• Sie studieren derzeit in der Fachrichtung Maschinenbau, Fertigungstechnik, Elektrotechnik oder ähnliches
• Sie verfügen über sehr gute Kenntnisse im Bereich Fertigungstechnik
• Auf Ihre sehr guten Deutsch- sowie guten Englischkenntnisse können wir uns verlassen

So treten Sie mit uns in Kontakt – einfach und direkt

www.siemens.de/pg-de
wenn Sie vor Ihrer Bewerbung mehr über den Geschäftsbereich erfahren möchten.
+49 (9131) 7-35335
wenn Sie erste Fragen gern persönlich mit unserem Recruiting Team klären möchten. Ansprechpartnerin dieser Stellenausschreibung ist Frau Andrea Reinelt-Probst.
www.siemens.de/bewerbung
wenn Sie mehr Informationen über den Bewerbungsablauf und unsere Leistungen für Mitarbeiter erfahren möchten. Siemens legt Wert auf Chancengleichheit. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung und unterstützen zudem die Bundesinitiative „job – Jobs ohne Barrieren“.

 

Job Title: Werkstudent (m/w) im Bereich F&E von Fertigungstechnologien "Digitalisierung der Messtechnik"
Job ID: 264812
Ort: Aachen
Organisation: Power and Gas
Art der Anstellung: Limited

Gemeinsam machen wir den Unterschied

Die Division Power and Gas bietet Versorgungsunternehmen, unabhängigen Stromerzeugern, Anlagenbauern und Industriekunden wie zum Beispiel der Öl- und Gasindustrie ein breites Spektrum an Produkten und Lösungen. Diese ermöglichen eine umweltfreundliche und ressourcenschonende Stromerzeugung sowie den zuverlässigen Transport von Öl und Gas unter Einsatz fossiler und erneuerbarer Brennstoffe.

Ihr neues Aufgabenfeld – herausfordernd und zukunftsorientiert

  • Sie unterstützen uns bei der Erstellung von Projektplänen und Dokumentationen
  • Ihre Mithilfe bei der Versuchsplanung ist gefragt
  • Sie erweitern Ihr Wissen im Bereich Fertigungsmess- und Prüftechniken wie bspw. das automatisierte Messen auf Werkzeugmaschinen und die Ultraschallprüfung zur Detektion von Fehlstellen
  • Weiterhin unterstützen Sie uns bei der Bewertung derzeitiger Technologieentwicklungen
  • Die entsprechende Aufbereitung der Daten gehört ebenso zu Ihrem unterstützenden Aufgabengebiet
  • Ihre Qualifikationen – fundiert und adäquat
  • Sie studieren derzeit erfolgreich an einer Hochschule in der Fachrichtung Maschinenbau, Fertigungstechnik, Elektrotechnik, Physik oder ähnliches
  • Sie verfügen über gute MS Office Kenntnisse
  • Ihre guten Deutsch- und sehr guten Englischkenntnisse in Wort und Schrift runden Ihr Profil ab

So treten Sie mit uns in Kontakt – einfach und direkt

www.siemens.de/pg-de
wenn Sie vor Ihrer Bewerbung mehr über den Geschäftsbereich erfahren möchten.
+49 (9131) 7-35335
wenn Sie erste Fragen gern persönlich mit unserem Recruiting Team klären möchten. Ansprechpartnerin dieser Stellenausschreibung ist Frau Kathrin Oehl.
www.siemens.de/bewerbung
wenn Sie mehr Informationen über den Bewerbungsablauf und unsere Leistungen für Mitarbeiter erfahren möchten. Siemens legt Wert auf Chancengleichheit. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung und unterstützen zudem die Bundesinitiative „job – Jobs ohne Barrieren“.

 

 

 

In Siemens’ “Global University Challenge” students from eight universities worldwide participated in developing ideas for enabling the “digital twin”. The digital twin refers to the availability of a digital representation of machines, components or manufacturing processes and thus is an important key factor for future industries. Five finalists got the chance to refine and prototype their ideas for gathering information for the digital twin and ensure product quality in an onsite Hackathon at the gasturbine manufacturing facility in Berlin in March 2017. Two RWTH teams were among the five finalists!

Justin Mattman, 28 year old master student in Management and Engineering in Production Systems at RWTH Aachen University, shares his experiences at the Rapid Prototyping Hackathon: 

“I believe the Siemens GUC was a great platform for students to engage with Siemens on futuristic trends and this time the theme was about the “Digital Twin”. The main task was for students to submit their innovative ideas regarding ways in which new measurement methodologies could enhance or enable the Digital Twin. 

The best part of the GUC, in my opinion, was the community collaboration that took place during the ideation phase. Siemens experts and students from around the globe took earnest efforts in collaborating and providing constructive criticism for every idea. Thanks to those suggestions, I started with one idea and ended up with something totally different. There were many clever technical and business ideas and the chance to engage with both the experts and fellow students from across the globe is a good enough reason for every student to participate.

I was fortunate to be included in the top five ideas and got the prestigious invite for the Hackathon at the Siemens Turbine Factory in Berlin. Here, we were expected to bring our ideas to life with a physical prototype in one week. The pressure was high, but the learning curve was also very steep. Meanwhile, we got the opportunity to visit the turbine factory which is certainly an engineering marvel in itself. During the prototyping phase, my team got the opportunity to interact with the workers at the shop floor and we received invaluable feedbacks during the implementation phase. We also got an opportunity to collaborate with another student team from China during the testing of our idea. Interacting with students and Siemens employees from different parts of the world during the hackathon was certainly a memorable experience. In the end, we had to pitch to Siemens’ top management and convince them to invest in our ideas.  Overall, the GUC experience is certainly a feather on the cap for every student pursuing to become an engineer irrespective of their branch of study. “

6 students of different RWTH teams that engaged in the Global University Challenge are now working as interns at Siemens, either in Aachen, Berlin or Princeton (USA). 

Seiten